Bauhandwerker

Allgemeine Information

Dem Wunsch nach höherer Qualifikation wird in der Bauhandwerkerschule mit einer dreijährigen Ausbildung entsprochen. Der in den Monaten Dezember bis März abgehaltene Lehrgang kommt der Zeitplanung Berufstätiger entgegen. Die Bildungsinhalte sind der heutigen Baupraxis angepasst. Die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung dieses Ausbildungszweiges berechtigt unter anderem zur Lehrlingsausbildung und eröffnet neue Chancen im Beruf. Die Bauhandwerkerschule umfaßt auch die Qualifikation eines Werkmeisters (Polier) und bereitet auf den Fachteil der Berufsreifeprüfung vor. Es ist möglich, eine Ausbildung zur Reife- und Diplomprüfung Bautechnik Hochbau weiterzuführen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Das Schuljahr beginnt Ende November und endet Mitte März. Anmeldetermin: bis spätestens 30. September.

Berechtigung auf Grund der Gewerbeordnung

Hinsichtlich der bewilligungspflichtigen, gebundenen Gewerbe gelten die in den entsprechenden Verordnungen enthaltenen gewerberechtlichen Bestimmungen.

Befähigungsprüfung für das Baumeistergewerbe: mindestens achtjährige fachliche Tätigkeit, davon zwei Jahre in leitender Stellung bei einem ausführenden Baumeister.
Befähigungsprüfung für das Zimmermeistergewerbe: mindestens siebenjährige fachliche Tätigkeit, davon zwei Jahre in leitender Stellung bei einem ausführenden Zimmermeister.

Die vorgeschriebene fachliche Tätigkeit verringert sich um ein Jahr, wenn der erfolgreiche Besuch einer Bauhandwerkerschule für Zimmerer nachgewiesen wird. Absolventen der Bauhandwerkerschule wird im Rahmen der Baumeisterprüfung die schriftliche Prüfung „Bautechnologie 1“ angerechnet.

Lehrplan und Ausbildungsziel

Die Bauhandwerkerschule für Maurer und Zimmerer dient der fachlichen Weiterbildung von Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Lehrinhalte

Jede Klasse entspricht einem Lehrgang in der Dauer von 13 Unterrichtswochen, der Unterricht findet im Winterhalbjahr statt. Am Ende der 3. Klasse ist eine Abschlussprüfung abzulegen.

Förderung für Bauhandwerkerschüler

Nutzen Sie die Möglichkeit der Förderung durch das AMS bzw. durch das Land OÖ.

Informationen finden Sie unter: www.wko.at/Content.Node/branchen/ooe/Holzbau/Foerderung_fuer_Bauhandwerkerschueler1.html