Weitere Bautechnik-Ausbildungen

* vorbehaltlich der Genehmigung durch das BMBF

Höhere Abteilung Hochbau

Lehrinhalte

Der Ausbildungszweig Hochbau vermittelt eine vertiefte Fachausbildung hinsichtlich Planung und Ausführung von Hochbauten und deren verschiedenen Bauweisen, wie Massiv-, Leicht- und Fertigteilbau einschließlich aller Ausbauarbeiten, der Themenbereiche Bauphysik und Baubiologie.

Natursteinwettbewerb der 4. Jahrgänge Hochbau

Bei dem jährlich ausgeschriebenen Wettbewerb der „VÖN-Vereinigung der Österreichischen Natursteinwerke” wurden auch dieses Jahr Preise für herausragende Arbeiten unter Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Naturstein verliehen.

13. Mai 2015

2. Platz der 4HA beim Brückenbauwettbewerb der TU Graz

Anlässlich des diesjährigen Berufsinformationstag-Bau der TU Graz war die 4HA von 5. bis 6. November 2014 in Graz. Dabei besuchte sie nicht nur den BIT-Bau, sondern gewann dort auch einen Preis und untersuchte Graz auf besondere Gebäude.

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder der Berufsinformationstag-Bau (BIT-Bau) an der TU Graz statt. Dabei wird unter anderem die Bauingenieursfakultät der Universität präsentiert. Einige namhafte Bauunternehmen sind mit einem Messestand vertreten um junge HTL-Absolventinnen und -Absolventen anzuwerben. Als weiterer Ansporn findet jedes Jahr ein Wettbewerb zum Thema Bautechnik statt. Dieses Jahr galt es eine zwei Meter lange Brücke aus Strohhalmen zu bauen, die einem Belastungstest unterworfen wurde. Dabei gewann die Brücke mit der größten Tragfähigkeit.

Bereits drei Wochen davor wurde mit den Überlegungen und der Planungsarbeit begonnen. Die nötigen Materialien sind von der TU Graz zugeschickt worden. Es wurden drei unterschiedliche Modelle gefertigt, um direkt herausfinden zu können, ob die Berechnungen auch umsetzbar sind.

Am Tag vor der Reise nach Graz fertigte die 4HA schließlich drei Brücken ausgehend von relativ unterschiedlichen Grundideen an. Diese wurden am nächsten Tag mit dem Schullastwagen nach Graz transportiert.
Am 5. November besichtigte sie in Graz zwei Architekturbüros, das Haus der Architektur und nahm an einer Architekturführung durch das Grazer Kunsthaus teil. Dabei erfuhr sie auch vieles über die spezielle Bautechnik des Gebäudes. Im Anschluss erkundete die Klasse die Grazer Altstadt.

Am 6. November besuchte sie schon morgens die BIT-BAU an der TU Graz. Um 12:30 begann die sogenannte „Brückenbaureife”. Es waren insgesamt 37 Gruppen aus verschiedensten Schulen mit eigenen Brücken vertreten. Gleich die erste Brücke hob 50kg. Das war ein Faktor, der die 4HA über die Konkurrenzfähigkeit ihrer Brücken etwas zweifeln lies. Zwischendurch gab es verschiedenste Tragfähigkeitsgrößen der Brücken, einige brachen sogar schon durch ihr Eigengewicht zusammen. Als letztes waren schließlich die Brücken der 4HA an der Reihe. Sie hoben 4kg, 9kg und 26kg.

Bei der Preisverleihung war die Klasse sehr überrascht ob der Platzierung, den 2. Platz der Wertung, da die 50kg tragende Brücke wegen Regelwidrigkeit ausschied. Diese war mit Epoxidharz befüllt. Der Preis besteht aus einem Bewerbungsworkshop für die Klasse, den sie aller Voraussicht nach nächstes Jahr einlösen wird.

Vor dem Heimweg bekam die 4HA noch einen äußerst interessanten Vortrag im Städtebauinstitut der TU von dem dafür zuständigen Universitätsprofessor. Die zwei Tage waren nicht nur informativ und voller Erfahrungen, sondern auch voller Spaß mit unserer Klasse untereinander und unseren zwei Begleitprofessoren.