Ausbildung Grafik- und Kommunikationsdesign
an der HTL1 Bau und Design

Gegenstandsbeschreibungen

Kommunikationsdesign

Kommunikationsdesign ist ein fachspezifischer Gegenstand, in dem wir uns mit den Grundlagen der Werbekommunikation auseinandersetzen. Dazu greifen wir auf wesentliche Erkenntnisse der Kommunikationstheorie, Semiotik (= allgemeine Zeichentheorie) und Medienphilosophie zurück. Mit Bezug auf diese Theorien analysieren wir sämtliche Werbesujets, Filme und Text-Bild -Konstellationen auf deren Sinn und Bedeutung.

Entwurf

Den Schwerpunkt bildet die Entwicklung von Konzepten und deren gestalterische Ausführung für unterschiedliche Medien: Printmedien wie Verpackungsdesign, Layouts, Plakate, Logo, etc. und elektronische Medien, wie Webdesign, Animation.

Typografischer Entwurf

In diesem Gegenstand wird die Auseinandersetzung mit Einzelbuchstaben und Textbildern unterrichtet und das Kennen lernen einzelner Schriften und ihre Eigenschaften im Textverhalten untersucht.

Darstellung und Komposition

In diesem Unterrichtsfach sollen der persönliche Wahrnehmungsbereich erweitert, sensibilisiert und durch die Auseinandersetzung mit den verschiedensten zeichnerischen und malerischen Verfahrensweisen, im anwendungsbezogenen, sowie im freien künstlerischen Bereich, vertieft werden. Weiters sollen die Schüler Phänomene wie selektive Wahrnehmung und Darstellungsform, ästhetische Codierung und deren soziokultureller Bedeutung, räumliche Problembewältigung in Bezug zur Abstraktion, usw. kennen lernen.

Medientechnologie und angewandte Informatik (MTIN)

In diesem Fach werden fachspezifische Terminologien aus den vielschichtigen Arbeitsgebieten des Grafik- und Kommunikationsdesigners vermittelt, die den Schülern ein grundsätzliches Verständnis für technologische Vorgänge und Zusammenhänge geben sollen. Die Lehrinhalte umfassen theoretisches Wissen aus den Bereichen Fotografie, Typografie, Druckverfahren und Produktionstechnik, digitale Druckvorstufe, Kommunikationstechnik sowie webbasierte Auszeichnungs-, Formatierungs- und Skriptingsprachen.

Dieses Fach besitzt sowohl theoretische als auch fachpraktische Lehrinhalte, welche in den geteilten Labors unterrichtet werden.

Der Teilbereich angewandte Informatik zeigt den Aufbau, die Funktionsweise und die Einsatzmöglichkeiten elektronischer Informationsverarbeitungsanlagen und lehrt, diese Geräte bedienen zu können; zeigt, wie Standardsoftware zur Lösung von Aufgaben der Berufspraxis ausgewählt und eingesetzt und mit Hilfe einer höheren Programmiersprache einfache Probleme der Berufspraxis gelöst und wie Informationen auf elektronischem Weg beschafft und weitergegeben werden können.

  • den Aufbau, die Funktionsweise und die Einsatzmöglichkeiten elektronischer Informationsverarbeitungsanlagen kennen und diese Geräte bedienen können;
  • Standardsoftware zur Lösung von Aufgaben der Berufspraxis auswählen und einsetzen sowie einfache Probleme der Berufspraxis mit Hilfe einer Programmiersprache lösen können;
  • Informationen auf elektronischem Weg beschaffen und weitergeben können;
  • die gesellschaftlichen Auswirkungen des Einsatzes der elektronischen Informationsverarbeitung kennen.
  • zur Lösung betrieblicher Aufgaben Standardsoftware auswählen und anwenden können,
  • den Einsatz betrieblicher Informationssysteme planen und deren Integration organisieren können,
  • über Netzwerkskomponenten, Übertragungsmedien und Vernetzungskonzepte Bescheid wissen.

Stilkunde

Stilkunde vermittelt einen Überblick über die Epochen der Kunst - von ihren Ursprüngen bis zu gegenwärtigen Strömungen. Anhand von Beispielen werden ihre unterschiedlichen Erscheinungsformen in Zusammenhang mit ihrem kulturgeschichtlichen Hintergrund erläutert um Kunst als Ausdrucksform des menschlichen Geistes und Zeuge des Wertewandels innerhalb von gesellschaftlichen Systemen begreifen zu lernen. So gilt unser Interesse neben den stilistischen Veränderungen auch den Methoden der Kunstwissenschaft sowie den verschiedenen Möglichkeiten der Werkinterpretation.

Es geht um die Möglichkeit der Erfahrung, dass die Eigenschaft, ein Kunstwerk zu sein nichts endgültig Festgelegtes ist, sondern vielmehr eine Frage der Vereinbarung innerhalb von Ordnungssystemen eines kulturellen Umfeldes. 

Marketing und Werbung

Marketing und Werbung ist ein fachspezifischer Gegenstand, in dem wir uns mit dem Prozess, durch den Organisationen und Unternehmen auf kreative, produktive und gewinnbringende Weise eine Beziehung zum Markt herstellen, beschäftigen.