Ausbildung Multimedia
an der HTL1 Bau und Design

Eignungstest an der HTL1 Bau und Design Linz

Höhere Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign
Höhere Abteilung für Medien – Multimedia
Tageskolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign
Meisterschule für Kommunikationsdesign

Bewerber/innen für die Höhere Abteilung Grafik- und Kommunikationsdesign, die Abteilung Medien –
Multimedia und für das Tageskolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign werden auf ihre Eignung
zur Ausbildung als Grafik- und Kommunikationsdesigner/innen bzw. Multimediadesigner/innen getestet.

Voraussetzungen für den Besuch der Abteilung Grafik- und Kommunikationsdesign:

Der Ausbildungszweig Grafik- und Kommunikationsdesign eignet sich besonders für junge Menschen,

  • die im Gestalten talentiert sind (v. a. Zeichnen)
  • die Herausforderungen mit kreativen Lösungen begegnen
  • die den Blick fürs Detail haben und trotzdem ganzheitlich denken
  • denen genaues Arbeiten liegt
  • die sich für neue Technologien begeistern
  • die sich für Medien, Kommunikation, Kunst und Kultur interessieren

Voraussetzungen für den Besuch der Abteilung Medien – Multimedia:

Der Ausbildungszweig Multimedia richtet sich an junge Menschen,

  • denen es bereits leicht fällt abstrakte/technische Prozesse zu erfassen
  • die talentiert im Visualisieren sind (u. a. Zeichnen)
  • die sich für digitale und analoge Medien im Hinblick auf deren Anwendung und Einzelbestandteile interessieren
  • denen exaktes Arbeiten liegt
  • die sich für neue Technologien begeistern
  • denen Kommunikation, Kunst und Kultur wichtig sind

Schwerpunkte des Eignungstests für die Höhere Abteilung Grafik- und Kommunikationsdesign und das Tageskolleg Grafik- und Kommunikationsdesign

  • Zeichnen
  • Kreativität
  • Typografisches Verständnis

Schwerpunkte des Eignungstests für die Höhere Abteilung Medien – Multimedia

  • Zeichnen
  • Kreativität
  • Analytische Auffassungsgabe

Als Kriterien der Beurteilung des Eignungstests werden herangezogen:

  • Zeichnerische Fähigkeit
  • Kreativität der Aufgabenumsetzung
  • Farbabstimmung und Farbtonbewertung
  • Gestalterische Kompetenz
  • Synthetische Auffassungsgabe

Mappe mit eigenen Arbeitsproben:

Jede/r Bewerber/in muss eine Mappe mit ca. 20 eigenen Arbeitsproben am Tag des Eignungstests
vorlegen.

Eine Bewerbungsmappe für die Abteilung Grafik- und Kommunikationsdesign kann Zeichnungen
von Gegenständen, Fotografien, Arbeiten aus der Fantasie, Studien vor der Natur, figürliche Darstellungen und ein Selbstbildnis enthalten. Diese Arbeiten können farbig oder monochrom ausgearbeitet sein.

Eine Bewerbungsmappe für die Abteilung Medien – Multimedia kann Zeichnungen von Gegenständen aus unterschiedlichen Perspektiven, Fotografien, Arbeiten aus der Fantasie, figürliche Darstellungen z. B. Character Designs und Bildserien enthalten, die mit wenigen Mitteln aussagekräftige Geschichten erzählen. Die Arbeiten können farbig oder monochrom ausgearbeitet sein.

Hinweis: Digitale Arbeitsproben (z. B. Animation, Video, etc.) müssen, um berücksichtigt zu werden,
aus organisatorischen Gründen in ausgedruckter Form zur Verfügung stehen (Kurzfilme u. ä. zusätzlich
auf DVD oder CD-Rom).

Material, das zum Eignungstest mitzubringen ist:
Bleistifte (verschiedene Härtegrade), Farbstifte, Radiergummi, Fineliner, Wasserfarben, verschiedene
Pinsel, Wasserbecher.