Hoch über den Dächern von Linz

Zuletzt hatte die 1. BHA mehr als Dreihundert Stufen zu erklimmen, um sich dann selbst mit einem herrlichen Blick zu belohnen. „Wir haben überhaupt nicht gewusst, dass man den Dom in dieser Form besuchen kann“, resümierten die „Bauhandwerker“. Ein nettes Extra, an dieser Stelle vielen Dank an das Dom Center in Linz, wurde es uns ermöglicht, den Dachstuhl des Mariendoms zu besichtigen. Die Eindrücke waren imposant, insbesondere vor dem Hintergrund, dass vor mehr als einhundert Jahren bei weitem nicht jene technischen Möglichkeiten vorhanden waren, wie dies in der Gegenwart der Fall ist.

Dem Besuch des Domes ging ein Stadtrundgang voraus, der voll im Zeichen der Stadt- und Baugeschichte der Landeshauptstadt gestanden ist. Im Zuge von diesem wurden herausragende Bauten der Jahrhundertwende wie das Palais Kaufmännischer Verein besichtigt und u.a. die Gestaltung der Fassade näher unter die Lupe genommen oder darauf hingewiesen, dass die Dachkonstruktion des großes Festsaales von der Werkstatt Anton Biro in Wien errichtet wurde, die ebenso für die Errichtung der ehemaligen Linzer Eisenbahnbrücke verantwortlich zeichnete.

zur Bildergalerie »