Zivilcourage heißt auch Hilfe zur Selbsthilfe

Seit einigen Jahren unterstützt Dipl.-Päd. Wolfgang Mairinger (Fachlehrer der Grafikabteilung) Sozialprojekte in Burkina Faso (Westafrika). Die ehemalige französische Kolonie (Obervolta) zählt zu den 10 ärmsten Regionen der Welt und viele Menschen müssen mit einem Tageslohn von nur 1,90 Euro auskommen.

Als „Hausgrafiker“ der VEZ-Linz (Vereinigung für Entwicklungszusammenarbeit) stellt Wolfgang Mairinger sein Wissen für Grafik- und Öffentlichkeitsarbeit unentgeltlich zur Verfügung. 2010 reiste er für drei Wochen in die Sahelzone – ins Dorf Fakena – an der Grenze zu Mali, um vor Ort mitzuhelfen. Die Sanierung einer Krankenstation, die Erweiterung einer Photovoltaikanlage beim Geburtenhaus und die Verlegung einer Wasserleitung für die Bewässerung eines Gemüsegartens standen am Programm. Gearbeitet wurde immer gemeinsam mit den Einheimischen.

Alljährlich werden auch gebrauchte Fahrräder (seit 1996 ca. 7.000 Stück) nach Fakena geschickt. Diese sind ein wichtiger Beitrag zur Mobilität auf dem Land. Die Fahrräder werden vor Ort verkauft. Zuletzt wurde mit dem Gewinn u.a. eine Dorfapotheke geschaffen. Aktuelle Projekte der VEZ sind: Brunnenfinanzierung, Unterstützung bei Schulbauten und die Errichtung von Werkstätten und Einschulung von Jugendlichen.

Für weitere Infos siehe www.vez-bf.at