Abendkolleg für Bautechnik

Stundentafel

Allgemeine Informationen

Sie möchten Visionen realisieren? Verfügen über technische Begabung und räumliches Vorstellungsvermögen. Die große Breite des Themas Bautechnik eröffnet Ihnen interessante Perspektiven und erfordert präzise Schwerpunktsetzung: Planung, Gestaltung und Realisierung von privaten und öffentlichen Bauwerken sind die Bereiche, die wir mit Ihnen fokussieren werden. Erwerben Sie umfangreiche Kompetenzen und damit ein breites Betätigungsfeld für Ihre berufliche Zukunft.

Der fachtheoretische Unterricht beschäftigt sich mit wichtigen konstruktiven und technischen Details. Der besondere Schwerpunkt wird auf zeitgemäße Gestaltung, wirtschaftliche Ausführung und energiebewusstes Bauen gelegt. Versiert im Umgang mit allen gängigen Baustoffen und neuesten Technologien, erwerben Sie die Befähigung, Führungsaufgaben in Betrieben und technischen Büros zu übernehmen. Aufgrund der umfassenden fachtheoretischen und -praktischen Ausbildung sind Sie als Absolvent des Kollegs für Hochbau in leitenden Positionen des mittleren Managements gefragt und in Architektur- und Planungsbüros sowie in allen Bereichen der Bauwirtschaft einsetzbar.

Voraussetzungen und Ausbildungsdauer

Mit Matura (Einstieg mit Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigung)

6 Semester, Abschluss mit Diplomprüfung

Ohne Matura (Einstieg mit Abschluss einer facheinschlägigen Fachschule bzw. absolviertem Vorbereitungslehrgang)

7 Semester (inkl. Aufbaulehrgang), Abschluss mit Reife- und Diplomprüfung

Vorbereitungslehrgang (Einstieg mit Lehrabschlussprüfung bzw. positiver Abschluss des 3. Jahrganges einer fachverwandten HTL, mind. 18jährig)

1 Semester. Der Vorbereitungslehrgang stellt den Einstieg und die Zugangsvoraussetzung für den Aufbaulehrgang dar. Die Ausbildung dient zum einen dazu, fachspezifisches Grundwissen zu erwerben und zum anderen dazu, eine Basis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik als Vorbereitung für die spätere Reifeprüfung zu schaffen.

Es fallen keine Studiengebühren an.

Aufnahmebedingungen

Nähere Informationen finden Sie im Bereich Anmeldung und Aufnahme.

Berechtigungen

Mit dem Ablegen der Reife- und Diplomprüfung erwirbt der Absolvent folgende Berechtigungen:

  • Studienberechtigung: Für den Besuch einer Universität, einer Akademie sowie einer Fachhochschule.
  • Lehrabschluss: In den einschlägigen Fachbereichen.
  • Ingenieurtitel: Nach drei Jahren Praxis wird die Standesbezeichnung Ingenieur verliehen.
  • Gewerbeberechtigung:. Das Diplomprüfungszeugnis ersetzt die Unternehmerprüfung.
  • Anerkennung der HTL-Ausbildung in der EU