Allgemeine Information

Die Bauhandwerkerschulen der österreichischen HTLs bilden die Basis zahlreicher erfolgreicher Karrieren in der Baubranche. Unsere Bauhandwerkerschule an der HTL 1 bietet in einem 6-semestrigen Lehrgang eine fundierte Aus- und Weiterbildung für Interessierte, die bereits in der Baubranche tätig sind und ihre Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf verbessern möchten. Der in den Monaten Dezember bis März abgehaltene Lehrgang kommt der Zeitplanung Berufstätiger entgegen. Die Bildungsinhalte sind der heutigen Baupraxis angepasst. In den Semestern 1-4 werden Sie gezielt auf Ihr zukünftigen Aufgaben in den Bereichen Organisation, Konstruktion und Planung vorbereitet. Im Abschlussjahr liegt der Focus vermehrt auf den Fächern des gewählten Ausbildungsschwerpunkts unter Berücksichtigung und Einbeziehung aktueller Technologien.

Wir bieten folgende Ausbildungsschwerpunkte an:

  • Hochbau
  • Tiefbau
  • Holzbautechnik

Im Abschlussjahr schließen Sie die Ausbildung mit einer Facharbeit und einer kommissionellen Prüfung ab.

Zielgruppe – Aufnahmebedingungen

  • erfolgreiche Erfüllung der ersten acht Jahre der allgemeinen Schulpflicht (8. Schulstufe)
  • abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, Lehrabschlussprüfung, Facharbeiterprüfung bzw. der positive Abschluss einer Schule, deren Besuch die Lehrabschlussprüfung ersetzt
  • es ist keine Aufnahmeprüfung vorgesehen

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Das Schuljahr beginnt Ende November und endet Mitte März.
Anmeldefrist bis spätestens Montag 14/11/2022.

Bauhandwerkerschule 2022/23:

1. + 2. Klassen: 28.11.2022 – 17.03.2023

3. Klasse: 28.11.2022 – 03.03.2023

Abschlussprüfungen 3. Klasse: 14.03. – 16.03.2023

Neue Chancen und Möglichkeiten mit abgeschlossener Bauhandwerkerschule

  • Die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung berechtigt unter anderem zur Lehrlingsausbildung und eröffnet neue Chancen im Beruf.
  • Die Unternehmerprüfung ist Teil der Ausbildung.
  • Die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung des Ausbildungszweiges – Tiefbau ist Voraussetzung, um als Straßenmeister und Straßenmeisterstellvertreter zu arbeiten.
  • Die Bauhandwerkerschule umfasst auch die Qualifikation eines Werkmeisters (Polier) und bereitet auf den Fachteil der Berufsreifeprüfung vor.
  • Grundvoraussetzung zum erfolgreichen Bauleiter

Karrierewege und Weiterbildungsmöglichkeiten mit abgeschlossener Bauhandwerkerausbildung

Absolvent*innen der Bauhandwerkerschule wird die Möglichkeit geboten…

Absolvent*innen der Bauhandwerkerschule legen die Basis für die Vorbereitung zur…

  • Baumeisterprüfung
    Befähigungsprüfung für das Baumeistergewerbe: mindestens achtjährige fachliche Tätigkeit, davon zwei Jahre in leitender Stellung bei einem ausführenden Baumeister. Absolventen der Bauhandwerkerschule wird im Rahmen der Baumeisterprüfung die schriftliche Prüfung „Bautechnologie 1“ angerechnet.
  • Zimmermeisterprüfung
    Befähigungsprüfung für das Zimmermeistergewerbe: mindestens siebenjährige fachliche Tätigkeit, davon zwei Jahre in leitender Stellung bei einem ausführenden Zimmermeister. Die vorgeschriebene fachliche Tätigkeit verringert sich um ein Jahr, wenn der erfolgreiche Besuch einer Bauhandwerkerschule für Zimmerer nachgewiesen wird.

Lehrplan und Ausbildungsziel

Die Bauhandwerkerschule für Hochbautechniker und Holzbautechniker dient der fachlichen Weiterbildung von Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Lehrinhalte

Jede Klasse entspricht einem Lehrgang in der Dauer von 13 Unterrichtswochen, der Unterricht findet im Winterhalbjahr statt. Am Ende der 3. Klasse ist eine Abschlussprüfung abzulegen.

Stundentafeln

Förderung für Bauhandwerkerschüler

Nutzen Sie die Möglichkeit der Förderung durch das AMS bzw. durch das Land OÖ.

Informationen finden Sie unter: http://www.wko.at/Content.Node/branchen/ooe/Holzbau/Foerderung_fuer_Bauhandwerkerschueler1.html