Projekt „Soziale Verantwortung“: Austausch macht Fremde zu Freunden

Auf den Weg machen. Alles hinter sich lassen. Viel riskieren. Das ist Realität von vielen Menschen auf der Flucht. Der „Lange Tag der Flucht“ ist eine jährliche, österreichweite Initiative des UNHCR zu den Themen Flucht und Zusammenleben.

Dieses Jahr nahmen 2BTF und 2BTG am „Langen Tag der Flucht“ teil und erfuhren im Rahmen von projektXchange die Geschichte von Sadri Oprak, einem geflüchteten Kurden. Seine Erinnerungen an die strapaziöse und gefährliche Flucht und seine Erfahrungen in Österreich hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den SchülerInnen und Lehrpersonen. Dass die Freiheiten in einer liberalen Demokratie nicht selbstverständlich sind und ein kostbaren Gut darstellen, wurde so auf eine ganz persönliche Art und Weise erfahrbar.

Die 2BTG vertiefte außerdem im Workshop #menschenrechtasyl mit Amnesty International ihr Wissen zu den Themen Flucht und Asyl.